Wer bin ich?

Ich sitze grade im Wohnzimmer auf einem roten Sofa. Es ist ein Designerstück glaube ich, man kann die Rückenlehnen verschieben, um die Sitzfläche zu vergrößern oder zu verkleinern. Zwei Stück stehen hier im rechten Winkel zueinander. Ich glaube, das sind die einzigen Designermöbel in unserem Haus – wenn man die selbstgemachte Garderobe meines Vaters nicht mitzählt – sonst ist alles IKEA.

Ich sitze also grade auf diesem Sofa. Ich trage schwarze Turnschuhe, an deren Seiten ein grünes NIKE-Logo eingearbeitet ist. Sie sind das teuerste an meinen Klamotten. Der Rest ist C&A oder H&M oder wie sie alle heißen.
Ich sitze auf diesem roten Sofa. Ich halte in meiner Hand ein Zigarillo, welches ich mir vor fünf Minuten angezündet habe. Auf dem weißen Tisch mit der Glasplatte liegt eine kleine Rote Schachtel. 17 Stück 1,90€ steht auf dem Steuersiegel. Für die teuren hatte ich grade kein Geld übrig. Daneben liegt ein kleines Sturmfeuerzeug. An der Seite steht in verschnörkelter Schrift „Sky„. Es sieht teuer aus, aber ich weiß nicht wie teuer es wirklich war, denn es war ein Geburtstagsgeschenk.
Auf dem Tisch – der vor dem roten Sofa steht, auf dem ich sitze – steht außerdem noch eine Tasse. In der Tasse ist ein Chai Latte, dessen Duft sich mit dem meines Zigarillos vermischt. Daneben ein Aschenbecher. Er ist quadratisch, schwarz von innen Silber mit vier kleinen Einfräsungen für Zigaretten.
Ich sitze auf dem Sofa roter Farbe. Für viele bin ich der Schwede, für andere Grisu, für eine bin ich Schatz, eine nennt mich Oleweil sie mit diesen neumodischen Namen nicht zurechtkommt – aber für die meisten bin ich einfach nur Kjell.

Mein Zigarillo ist aufgeraucht. Ich drücke es aus. Heute habe ich verschlafen, bin zu spät zur Schule gekommen. Das passiert mir in letzter Zeit öfter, weiß nicht warum… Mein Politiklehrer war nicht sehr begeistert davon, aber er war auch nicht sauer. Im Moment überlege ich, wie ich mich wohl beschreiben könnte.

Ich bin relativ groß – 1,88m – habe kurze braune Haare, blau-graue Augen. Ich trage einen Pulli von C&A und eine Jeans von Bon Prix. Ich sitze auf einem Sofa, welches mit rotem Leder bezogen ist. Auf dem Sofa liegen zwei weiße Kissen. Ich habe meinen Laptop auf den Beinen und schreibe. Meine Mutter kommt herein: „Ich koche jetzt essen, kannst du während dessen ein bisschen aufräumen?

Mist, schonwieder nicht dazu gekommen, den Artikel zu Ende zu schreiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: