Archiv der Kategorie: Purer Protest

Stolz

Heute möchte ich mich gerne „outen“. Ich gehöre einer Gruppe Menschen an, welche von der Gesellschaft oftmals als „Säufer“ oder „Möchtegerns“ abgestempelt wird.

Ich bin Feuerwehrmann, kein Held.
Ich bin nicht derjenige, der nur mit einem nassen Tuch vorm Mund in ein brennendes Haus rennt, und mit einer jungen Frau auf der Schulter wieder herauskommt.
Ich bin nicht derjenige, der mit verkohlter Uniform aus dem Haus kommt, sich die Maske runterreißt und von allen gefeiert wird.

Ich bin Feuerwehrmann, ein Held.
Ich bin derjenige, der mitten in der Nacht aufsteht, und zur Wache radelt, weil irgendwo jemand versehentlich einen Rauchmelder ausgelöst hat.
Ich bin derjenige, der bei Einsätzen mit gefährdeten Menschenleben draußen, vor dem Haus bleibt.
Ich baue Wasserversorgungen auf. Ich stelle Leitern und Lichtmäste auf. Ich bringe den Leuten, die später – schwer atmend, mit verkohlter Uniform – aus dem Gebäude kommen, eine Axt oder eine Trage zur Tür. Ich lösche das Haus von außen.

Nach einem Einsatz radle ich nach Hause, zu meinen Eltern. Dann trinke ich ein Glas Wasser und gehe duschen. Und wenn ich aufgrund meiner Arbeit bei der Feuerwehr am nächsten Morgen völlig verschlafen zum Unterricht komme, dann sagt man mir nach, ich hätte einen über meinen Durst getrunken und sei zu spät ins Bett gegangen.

Wenn ich jemanden kennen lerne, und ihm erzähle, ich sei in der Feuerwehr, so sagt man mir direkt nach, ich wäre in den größten Trinker-Verein Deutschlands eingetreten. Kaum einer denkt als erstes an harte Arbeit, Kameradschaft und das Gefühl Menschen geholfen zu haben.

 

    Wer Mitglied ist, kann verdammt stolz auf sich sein, egal was er macht.
        Bei uns zählt jede helfende Hand.

Blind vor Opposition

Ich habe mich wirklich erschrocken. Verzeihen sie mir meine Ausdrucksweise, sollte sie mir im nachfolgenden Artikel etwas entgleiten. Noch immer bin ich angesäuert aufgrund eines Artikels hier auf WordPress, denn dieser Artikel ist wirklich die Krönung! Leider weiß ich nicht mehr, wo ich diesen Artikel finden kann, wäre aber sehr dankbar, falls jemand diesen angeblich wissenschaftlichen Bericht wiederfindet, und in den Kommentaren verlinkt.

Da will man ein wenig Zeit totschlagen und liest sich ein wenig im WordPress-Universum herum, als man plötzlich auf einen riesen Artikel stößt. Bereits im Titel heißt es Deutschland sei auf dem direkten Weg in eine systematische Diktatur. Aber damit nicht genug. Der Verfasser stellt das ganze so dar, als ob Christian Wulff, der ja als Bundespräsident praktisch keine Macht hat, unser Diktator wäre. In dem Artikel wird lang und ausführlich darüber berichtet, dass durch Christian Wulff unsere Pressefreiheit nicht mehr existent ist und dass es endlich mal an der Zeit war, das der Springer-Verlag sich dagegen wehrt.

Liebe Leser und Leserinnen,

ich hoffe doch sehr, dass ich mit diesem Blog wenigstens ein paar Menschen mit Verstand erreiche. Ich weiß nicht, wie viel Leser der besagte Blog hat. Aufgrund der Menge an bejubelnden Kommentaren vermute ich aber, dass es sich um einige handelt, die diesen Blog Lesen – völlig ohne Ahnung von der deutschen Geschichte – und alles glauben was dort geschrieben steht. Anschließend dichten sich die Leute noch etwas mehr Schwachsinn dazu, und posten diesen dann ebenfalls unter diesen Artikel.

Was mich an der ganzen Geschichte am meisten stört ist, dass alles bei diesem Blog völlig ohne wirklichen Bezug zur Realität ist. Oder ist irgendjemand der Meinung, Christian Wulff sei unser nächster Diktator? 😉

Ich würde mich sehr über ein paar Kommentare freuen.

Getaggt mit , , , , , , ,

Muss ich wirklich bezahlen um bezahlen zu können?

Was ist das eigentlich für eine Gesellschaft?

Ich werde bald 18 Jahre alt, und nun beginnt für mich die Zeit, in der ich meine Rechnungen selbst bezahlen muss.
Leider ist es so, dass sich meine Rechnungen nicht durch kleine Schülerjobs bezahlen lassen, von daher ist eine Ausbildung notwendig. Wie viele Deutsche in meinem Alter habe ich mir einen Job ausgesucht, welcher einem auf einer Schule beigebracht werden soll.

Von wegen Rechnungen bezahlen.

Anstelle dessen darf ich mir höchst wahrscheinlich mit meinen 18 Jahren schon einen dicken Kredit an den Hals hängen. Für insgesamt zwei Jahre Ausbildung erwartet man von mir insgesamt zwischen vier- und sechstausend Euro!
Natürlich gibt es Fördermöglichkeiten und Unterstützung vom Bund. Aber selbst wenn ich all diese Möglichkeiten wahrnehmen kann, muss ich dennoch einen BAFÖG-Kredit aufnehmen.

Wieso kann man nicht Ausbildungen direkt finanzieren, sodass sich jeder genau die Ausbildung leisten kann, die er haben will.

Ich hoffe das gibt euch etwas Platz zum Diskutieren.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,